„Ludwig goes Kita“ (LuKi) – Musikalische Bildung für RÜBEn-Kinder

Spendenübergabe der Kreissparkassenstiftung

Was Ludwig van Beethoven mit Kindertagesstätten zu tun hat, zeigt das gemeinsame Projekt des Rhein-Sieg-Kreises und der Arbeitsgemeinschaft der Musikschulen, das nun offiziell gestartet wird. Das zweijährige Projekt „Ludwig goes KiTa“ – kurz LuKi – bringt Beethovens Leben und Werk in die Kitas und hat seinen Schwerpunkt in der musikalischen Früherziehung.

Mit der Rübe begben sich 28 Kindergärten aus dem gesamten Rhein-Sieg-Kreis und 10 Musikschulen – mit Hilfe einer Musiklehrkraft und ausgestattet mit Schulungs- und Fortbildungsmaterial für die pädagogischen Lehrkräfte – auf die spannende Reise.

Landrat Sebastian Schuster und der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Köln, Alexander Wüerst, haben gemeinsam die Schirmherrschaft für LuKi übernommen. Die Kreissparkasse Köln unterstützt das Projekt ideell und finanziell.

Am 09.05.2019 lud Die Rübe dann ein zur Spendenübergabe von Instrumenten von der Kreissparkassenstiftung, die die musikalische Reise noch bunter machen werden. Die Rübenkinder haben die ersten musikalischen Auftritte mit Bravour gemeistert und sich sehr über den Koffer gefreut.

Wir danken sehr herzlich der Musikschule Bornheim, der Kreissparkasse, dem Landrat und allen Mitfeierenden und freuen uns schon jetzt auf unseren weiteren musikalischen Kita-Alltag und alle weiteren Feste im Rahmen von LuKi.

Gemeinsam für die gute Sache: DIE RÜBE spendet an das Kinderhaus Schmumaneck!

Gemeinsam für die gute Sache:
DIE RÜBE spendet an das Kinderhaus Schmumaneck!

St. Martin und die Adventszeit stehen wohl beide für Besinnlichkeit und den Gedanken des Teilens – noch schöner, wenn dies bei den Sechtemer Nachbarn ankommt.
So haben die Familien der KiTa DIE RÜBE e.V. das Sankt Martinsfest genutzt, um Spenden für das Kinderhaus Schumaneck zu sammeln.
Ein Kinderhaus kann man sich vorstellen wie ein Kinderheim- nur viel kleiner. In der Familiengruppe Lutter am Ortsrand von Sechtem leben aktuell 7 Kinder mit ihren Betreuern. Die Kinder können nicht bei ihren Eltern leben und haben bereits traumatische Erfahrungen, körperlichen und seelischen Missbrauch hinter sich.

Nach dem ersten Advent haben sich die Rübenkinder mit Ihren Erzieherinnen auf den Weg gemacht, um die 200 Euro Spende zu übergeben. Hausleiter Lutter hat den Rüben mit leckeren Keksen und einem Hausrundgang einen warmen Empfang bereitet. Nun wird das Geld für die Einrichtung eines neuen Kinderzimmers genutzt- nach ganz persönlichem Geschmack. So kann bald ein weiteres Kind hier sein Zuhause finden.
Die gemeinnützige Organisation Schumaneck freut sich über jede Spende und kann viele kleine und große Projekte nur durch diese finanzieren.

Mehr erfahren Sie über das Haus Schumaneck unter www.schumaneck.de